Leidig, Hermann

Grabnummer: D-WE-003/007

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 7 Särge / 14 Urnen

Baujahr: 1860

Kostenkategorie: 10.000-20.000€

Hist.Plan: Nein

Patenschaft: -

LeidigVorderansicht

Biografische Daten

Grabmal der Familien Kraus und Leidig. Hermann Leidig, Schlossermeister und Soldat, 28.07.1839-18.08.1870 (gefallen bei St. Privat); Heinrich Kraus 05.01.1804 -01.01.1880; Charlotte Kraus geb. Scholle 28.12.1778-11.01.1890; Marie Ziesemer geb. Kraus, verwitwete Leidig, 19.01.1844-23.02.1889; Anna Kraus 23.03.1840-26.02.1901, Friedrich Wilhelm Müller, Pfarrer in Anglitten/Ostpreußen, 17.10.1863-26.11.1941 (beerdigt in Auglitten), Melene Müller geb. Leidig 11.05.1868-01.03.1958; Elfriede Müller gest. 09.02.1982.

Stil

Spätklassizismus

Grabmalstyp/Beschreibung

Klinkermauerwerk, verputzt, zwei Tafeln aus hellgrauem Stein eingelassen, Inschriften goldfarben hinterlegt, vor der Wand aufgestellt 6 Inschriftentafeln aus farbigem Granit. Rechteckige Grabstätte, dreiseitig mit rotem Klinkermauerwerk eingefasst,
2seitiges schmiedeeisernes Gitter (modern schwarz lackiert).

Architekten

-

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

-

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Reinigung der Gesamtanlage im Heißdampfverfahren.
2.) Überprüfung der gesamten Putzfläche auf Hohlstellen und der Möglichkeit der Putzverfestigung bzw. Neuverputzung.
3.) Untersuchung der Farbfassung, Neufassung in Auswertung dieser Untersuchung.
4.) Überprüfung der Zinkblechabdeckung, ggf. Reparatur.
5.) Restauratorische Überarbeitung der Platten Leidig und Kraus.
6.) Rekonstruktion von vier fehlenden Rosetten für die Schriftplatte Leidig und Kraus einschließlich Anbringung.

Literatur

Wilhelm/Wolff, 1989, S. 32, Nr. 201.

Comments are closed at this time.

Trackback URI |

Gefördert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden

Europa - The European Union On-LineEuropa, Europäische Strukturfonds und europarelevante Themen - Berlin.deREGIERUNG Onlineberlin.deBundestransferstelle Soziale Stadt Schneberger Norden