Meyen, Ludwig

Grabnummer: G-OE-003

Grabanlage: Mausoleum

Grabstellen: 10 Urnen

Baujahr: 1878

Kostenkategorie: 20.000-50.000€

Hist.Plan: ja

Patenschaft: -

MeyenVorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Ludwig Meyen - Justizrat, Rechtanwalt, Notar, 1820-1894; Johannes Meyen - Regierungsrat, Jurist, war unter anderem Stellv. Vorsitzender des Schiedsgerichts für Arbeiterversicherung, 1866-1919.

Stil

Neugotik

Grabmalstyp/Beschreibung

Mausoleum, gelbliches Klinkermauerwerk, architektonische Gliederung aus Sandstein, Granittreppe, Holztüre mit eisernen Beschlägen (rechter Türflügel modern häßlich ersetzt), Fenster mit Resten der ursprünglich farbigen Verglasung (sonst modern ergänzt), Gruft, Lüftungsgitter aus Zink.

Architekten

-

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

-

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Heißdampfreinigung der Anlage
2.) Überprüfung der Standfestigkeit der Fialtürme, ggf. Neuverdübelung mit Edelstahl.
3.) Schließen von offenen Fugen im Sandstein- und Klinkerbereich.
4.) Rekonstruktion der rechten Lüftungsklappe
5.) Restauration der Tür
6.) Erneuerung des Fensters
7.) Renovierung des Innenraumes
8.) Sanierung des Kellers

Literatur

Wilhelm/Wolff, 1989, S. 9, Nr. 27.
Mende: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, 2. Aufl. Nr. 16

Comments are closed at this time.

Trackback URI |

Gefördert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden

Europa - The European Union On-LineEuropa, Europäische Strukturfonds und europarelevante Themen - Berlin.deREGIERUNG Onlineberlin.deBundestransferstelle Soziale Stadt Schneberger Norden