Richter, Gustav

Grabnummer: K-OE-049/052

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 4 Särge / 8 Urnen

Baujahr: 1884

Kostenkategorie: 5.000-10.000€

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: -

k_oe_049-052_richter.jpgVorderansicht Plan1 Plan2 Erbbuch

Biografische Daten

Gustav Richter, Kunstmaler, 03.08.1823-03.04.1884, Cornelie (auch: Cornelia) Richter geb. Meyerbeer, Tochter des Komponisten Gustav Meyerbeer, u. a. befreundet mit der Fam. des Architekten Ernst von Ihne; Wohnung Pariser Platz (gegenüber Hotel Adlon) und Landhaus am Kl. Wannsee; 04.03.1842-19.07.1922, Gustav Richter (Sohn) 14.01.1869-29.12.1943.

Stil

Neurenaissance; Gitter: Neorokoko

Grabmalstyp/Beschreibung

Wandgrab, stark fragmentiert, Sandstein über Klinker, Inschriftentafeln teilw. erneuert, Sandsteinmauer (linke Seite), 2seitiges Gitter aus Schmiedeeisen. Eckgrab.
Eine von Reinhold Begas gestaltete Bronzebüste ist nicht mehr am Grab erhalten.

Architekten

Hermann Ende und Wilhelm Böckmann

Künstler/Bildhauer

Bildhauer: Otto Lessing; Reinhold Begas

Ausführung

-

Restaurierungsmaßnahmen

-

Literatur

Wilhelm/Wolff, 1989, S. 15, Nr. 71; Mende: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, Berlin 2006; Nr. 34; Uwe Kieling, Berliner Privatarchitekten und Eisenbahnbaumeister im 19. Jahrhundert, in: Miniaturen zur Geschichte, Kultur und Denkmalpflege Berlins, Nr. 26, Berlin 1988, S. 18 f; Ausgeführte Grabmäler und Grabsteine, Berlin (Verlag Ernst Wasmuth), um 1897, Tafel 41; Berlin und seine Bauten, 1896, Bd. II, S. 50.

Comments are closed at this time.

Trackback URI |

Gefördert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden

Europa - The European Union On-LineEuropa, Europäische Strukturfonds und europarelevante Themen - Berlin.deREGIERUNG Onlineberlin.deBundestransferstelle Soziale Stadt Schneberger Norden