Schwanck, Heinrich

Grabnummer: P-WE-009/010

Grabanlage: Mausoleum

Grabstellen: 10 Urnen

Baujahr: 1893

Kostenkategorie: 5.000-10.000 €

Hist.Plan: -

Patenschaft: vergeben

SchwanckVorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Therese Schwanck geb. Fromme 19.02.1843 Magdeburg-23.06.1893 Warnemünde; Otto Schwanck 01.03.1865-23.06.1893 Stettin, Hauptmann der Landwehr im Feld, Artillerie -Regiment; Heinrich Schwanck, Kaufmann, 03.12.1868 Lübeck - 23.12.1917 Charlottenburg bei Berlin.

Stil

Historismus

Grabmalstyp/Beschreibung

Klinker mit Sandsteinverkleidung. An der Front 2 eingelassene Inschriftentafeln aus schwarzem Syenit, Schrift goldfarben hinterlegt. 2-flügelige Tür aus Schmiedeeisen mit Ziergittern, im Triglyphenfries sind die Metopen mit schmeideeisernen Gittern als Fenster ausgebildet. 3 Sandsteinreliefs an der Fassade (Kranz, Kreuz, Bändelwerk). Im Inneren vor d. Rückwand Monument mit eingestellter Urne aus Granit. Gruft.

Architekten

-

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

C. Bäsell

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Reinigung der Anlage mittels Heißdampf und Mikrofeinstrahl
2.) Mechanisches Entfernen von Krustenbildungen.
3.) Neuverfugung
4.) Partielle Rissverpressung und oberflächlicher Verschluss der injizierten Bereiche mit einem vorpigmentierten mineralischen Antragmörtel.
5.) An ausgewählten Stellen Ergänzungen durch Nachtragungen und Vierungen im Originalmaterial.
6.) Platten reinigen, polieren und wachsen.
7.) Rekonstruktion eines Schmuckelementes für die rechte Platte.

Gerüststellung notwendig.

Literatur

Roland Hecker (Hrsg.): Schmiedekunst auf Berliner Friedhöfen, Berlin 1999, S. 61 und Abb. 7.128

Comments are closed at this time.

Trackback URI |

Gefördert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden

Europa - The European Union On-LineEuropa, Europäische Strukturfonds und europarelevante Themen - Berlin.deREGIERUNG Onlineberlin.deBundestransferstelle Soziale Stadt Schneberger Norden