Freiherr von Hollen, Amandus Karl Georg Ludwig

Grabnummer: Q-WE-070/072

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 2 Särge / 4 Urnen

Baujahr: 1892

Kostenkategorie: 2.000-5.000€

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: vergeben

q_we_070-072_vonhollen1.jpgVorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Luise Freiin v. Hollen. 24.02.1875-21.03.1892; Amandus Karl Georg Freiherr v. Hollen 13.06.1845 (Gut Schöneweide bei Plön) - 06.09.1900 (Kiel), Kaiserlicher Vizeadmiral im Reichsmarineamt, Vorstand des Hydrographischen Amtes; Leberecht Maaß, Kaiserlich deutscher Kontreadmiral geb. 24.11.1863 (Korkenhagen b. Massow i. Pommern) gefallen auf S.M.S. Cöln in der Nordsee 28.08.1914 (Schwiegersohn des Vizeadmirals v. Hollen) ; Luise Freifrau von Hollen, geb. von Stosch 12.05.1854 - 09.03.1927; Werner Freiherr v. Hollen. 17.01.1879 -19.5.1935; Wilhelm v. Hollen - Kapitänleutnant.

Stil

Spätklassizismus, Gitter neugotisch

Grabmalstyp/Beschreibung

Sandstein, Aufsatz Syenitkreuz, 5 Inschriftentafeln Syenit, Inschriften goldf. hinterlegt. Rechteckige Grabstätte. Gruft. Graue Granitschwellen, gusseisernes Gitter (restauriert, schwarz lackiert).

-

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

-

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Heißdampfreinigung
2.) Ergänzungen von Fehlstellen im Tympanon durch Vierungen im Originalmaterial.
3.) Entfernung von Krusten im Spritzwasserbereich.
4.) Partielle Festigung von sandenden Bereichen.
5.) Einbringen einer wasserbrechenden Kiesschicht in unmittelbarer Nähe zur Grabwand.
6.) Ergänzung der Platte von Leberecht Maas.
7.) Sieben Rosetten nach Befund rekonstruieren und montieren.
8.) Fünf Platten reinigen, wachsen und polieren.

Literatur

Wilhelm/Wolff, 1989, S. 25, Nr. 133;
Mende: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, Berlin 2006,Nr. 110

Comments are closed at this time.

Trackback URI |

Gefördert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden

Europa - The European Union On-LineEuropa, Europäische Strukturfonds und europarelevante Themen - Berlin.deREGIERUNG Onlineberlin.deBundestransferstelle Soziale Stadt Schneberger Norden