Wever, Hermann

Grabnummer: P-WE-012/013

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 2Särge / 4Urnen

Baujahr: 1892

Kostenkategorie: 2.000-5.000€

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: vergeben 2001

Vorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Amanda Wever geb. von Mühlenfels, 25.10.1867-10.10.1891; Dr. Hermann Wever, Unterstaatssekretär im Kultusministerium, Wirkl. Geheimrat, Exellenz, 27.12.1853 (Kleve) -11/1911.

Stil

Hochhistorismus mit Versatzstücken der italienischen Hochrenaissance; Bronzeengel in Neubarock.

Grabmalstyp/Beschreibung

Sandstein, eingestellter Bronzeengel (Hochrelief). Schrift ehemals goldfarben hinterlegt. Rechteckige Grabstätte mit grauen Granitschwellen eingefasst. Muschelornament und Mohnkapsel im Aufsatz. Gruft. Vorgelegter Gruftdeckel aus Granit. 3seitiges Gitter verloren. Kunsthistorisch bedeutend.

Architekten

August Endell

Künstler/Bildhauer

Bronzeengel: Robert Toberentz (bez.), geg. Lauchhammer

Ausführung

O. Plöger

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Heißdampfreinigung der Anlage.
2.) Risse, Ausbrüche und Abplatzungen durch Antragungen mit einer mineralogischen Antragsmasse schließen und retuschieren.
3.) Entfernen der Bronzeablaufspuren im Sockelbereich durch eine Kompressenreinigung.
4.) Partielle Festigung von sandenden Bereichen.
5.) Retuschen mit Silikatkreiden im größeren Umfange zur Angleichung des äußeren Erscheinungsbildes.

Literatur

Wilhelm/Wolff, 1989, S. 23, Nr. 123; Bloch, 1976, S. 80f, Nr. 33; Mende: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, Berlin 2006, Nr. 106; Steckner, 1984, S. 44-45, Nr. 016; Gartendenkmale in Berlin: Friedhöfe. Hrsg. J. Haspel u. K.-H. Krosigk, Petersberg 2008.
Zu Toberentz: Ethos und Pathos, 1990, Bd. II., S. 565, Nr. 387 (m. Abb.); Fritz Stahl, Nachruf auf R. Toberentz, in: Die Kunst-Halle, 1, 1895, S. 7-9.

Comments are closed at this time.

Trackback URI |

Gefördert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden

Europa - The European Union On-LineEuropa, Europäische Strukturfonds und europarelevante Themen - Berlin.deREGIERUNG Onlineberlin.deBundestransferstelle Soziale Stadt Schneberger Norden