Zitzewitz, Cölestin von

Grabnummer: Q-WE-073/074

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 4 Urnen

Baujahr: 1892

Kostenkategorie: 5.000-10.000€

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: -

q_we_073-074_199_vzitzewitz.jpgVorderansicht Plan Erbbuch Erbbuch2

Biografische Daten

Cölestin v. Zitzewitz 23.02.1847-27.02.1892, Oberstleutnant und Flügeladjutant Kaiser Wilhelm II.
Elise v. Zitzewitz geb. Koebel 29.07.1847-15.02.1922, Helene Koebel 12.01.1855 - 06.11.1939.

Stil

Späthistorismus, Neubarock

Grabmalstyp/Beschreibung

Wandgrab Sandstein, 3 Inschriftentafeln appliziert aus rötl. Granit, Schrift goldfarben hinterlegt, Wappenrelief, darunter erhaben Inschrift. Rechteckige Grabstätte, graue Granitschwellen, 3-seitiges schmiedeeisernes Gitter. Gruft.

Architekten

Max Ravoth

Künstler/Bildhauer

Prof. Emil Doepler d.J. (Entwurf), Gitter wahrsch. P. Marcus

Ausführung

Zeyer & Drechsler

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Reinigung der Gesamtanlage in einer Kombination aus Heißdampf- und Mikrofeinstrahlverfahren.
2.) Mechanisches Entfernen von Krusten.
3.) Überprüfung der Putzfestigkeit, partielle Festigung von Putz bzw. Erneuerung desolater Flächen.
4.) Rekonstruktion von stark zurückgewitterten Bereichen durch Vierungen.
5.) Festigung von sandenden Bereichen.
6.) Überprüfung des gespitzten Aufsatzes, Verschluss von Rissen.
7.) Entfernung von starken Krustenbildungen am Kreuz.
8.) Ergänzung der rechten Schriftplatte (Helene Koebel) mit rotem Meißner Granit.
9.) Ergänzung einer Rosette nach Befund.

Literatur

Wilhelm/Wolff, 1989, S. 24, Nr. 132;
Mende: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, Nr. 109;
Ausgeführte Grabdenkmäler und Grabsteine (Verlag Ernst Wasmuth), Berlin um 1897, Tafel 76

Comments are closed at this time.

Trackback URI |

Gefördert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden

Europa - The European Union On-LineEuropa, Europäische Strukturfonds und europarelevante Themen - Berlin.deREGIERUNG Onlineberlin.deBundestransferstelle Soziale Stadt Schneberger Norden