Gumprecht, Johann Georg Ferdinand

Grabnummer: H-OE-035/038

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 5 Särge / 10 Urnen

Baujahr: 1876

Kostenkategorie: 10.000-20.000€

Hist.Plan: ja

Patenschaft: -

Vorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Elisabeth Gumprecht, 17.01.1868-01.01.1876; Johann Georg Ferdinand Gumprecht, Bankier, Mitbegründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Victoria-Versicherungs-Gesellschaft. 24.06.1825 (Erfurt) - 29.01.1900 (Berlin); Luise Gruner, Hausangestellte, 15.11.1851 (Leipzig) - 02.06.1922 (Berlin); Otto Gumprecht, Diplomat, (Sohn von Ferdinand Gumprecht, Generalkonsul in Valparaiso/Chile), 20.03.1862 (Berlin) -10.03.1925; Jenny Gumprecht geb. Ludolffs, 16.01.1840 (Lüneburg) - 06.01.1927 (Berlin).

Stil

Spätklassizismus

Grabmalstyp/Beschreibung

Wandgrab, Klinkermauerwerk, verputzt, Terracottakapitelle, 6 Inschriftentafeln aus Marmor, Bronzerosetten, Terracotta-Tondo (Engel mit Spruchband). Rechteckige Grabstätte mit Grabstellen aus grauem Granit u. gelblichem
Klinkerfundament. Zweiseitiges schmiedeeisernes Gitter (fragmentiert).

Architekten

-

Künstler/Bildhauer

unbekannt

Ausführung

Tondo von Fa. E. March & Sohn

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Zeichnerische Befundsicherung und Abnahme von Schablonen.
2.) Putz- und Farbuntersuchung.
3.) Heißdampfreinigung.
4.) Untersuchung der Gesamt-Putzfläche auf Hohllägigkeit.
5.) Partieller Neuverputz in Auswertung der Putzuntersuchung, einschl. Neuzug der Profile im Tympanon.
6.) Linkes und rechtes Kapitell ergänzen.
7.) Rekonstruktion einer kleinen Rosette.
8.) Rekonstruktion der fehlenden großen Rosette am Schriftblock einschl. Montage.
9.) Engeldarstellung aus Terrakotta im Kompressenverfahren reinigen.
10.) Rahmung ergänzen.
11.) Fünf Schriftplatten mit der Sepiamuschel abreiben, wachsen und polieren.
12.) Einbringen einer wasserbrechenden Schrift in voller Breite.

Literatur

Mende: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, Berlin 2006, Nr. 23

No responses yet

Günther, Albert

Grabnummer: R-WE-005/006

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 2 Särge / 4 Urnen

Baujahr: 1907

Kostenkategorie: 5.000-10.000€

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: -

r_we_005-006_gunther.jpgVorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Albert Günther 26.09.1835-29.08.1907, Apothekenbesitzer;. Letzte nachgewiesene Beisetzung Elisabeth Günther geb. Schmidt 12.03.1845-29.04.1932.

Stil

Neurenaissance

Grabmalstyp/Beschreibung

Klinker mit Sandsteinverkleidung, eingelassene Inschriftentafel aus schwarzem Syenit, mehrfach gebrochen, Inschrift Gold hinterlegt. 3seitige Einfassung aus grauem Granit, 3seitiges ehem. schmiedeeisernes Gitter verloren. Gruft?

Architekten

unbekannt

Künstler/Bildhauer

unbekannt

Ausführung

unbekannt

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Reinigung der Anlage im Heißdampf- und Mikrofeinstrahlverfahren.
2.) Mechanisches Ausdünnen der Krusten
3.) Partielle Festigung von sandenden Partien.
4.) Überprüfung der Verfugung und Neuverfugung.
5.) Im Bereich der Lisene und des Tympanons größere Fehlstellen durch Vierungen ergänzen.
6.) Defekte Platte ausbauen, Rißbildungen neu verkleben, Retusche der Rißstelle.
7.) Vergoldung reinigen und polieren.
8.) Montage einer neuen Zinkblechabdeckung.

Literatur

Wilhelm/Wolf 1989, S. 27 Nr. 156

No responses yet

Hassel, Paul

Grabnummer: H-OE-008/013

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 6 Särge / 12 Urnen

Baujahr: 1875 (ca.)

Kostenkategorie: 2.000-5.000€

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: vorgemerkt 13.12.2011

Vorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Johanna Marie Auguste Hassel, 1816? - 1877; Avenarius Kaufmann, 1821? - 1899; Dr. phil. Paul Hassel, gest. 1906; Luise Hassel geb. Lenartz ?, gest. 1933.

Stil

Spätklassizismus

Grabmalstyp/Beschreibung

Wandgrab, gelbes Klinkermauerwerk, architektonische Gliederung aus Sandstein. Rechteckige Grabstätte, gelbl. Klinkerfundament, darauf graue Granitschwellen, Treppe Granit, Gitter verloren, Inschriftentafeln verloren.

Architekten

-

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

-

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Entfernung des Bewuches zwischen Grab- und Hauswand.
2.) Richtung eines Sandsteindeckstückes oben links
3.) Herstellung einer Zinkabdeckung ca. 12×0,7 m
4.) Schließen offener Stoßfugen im Sandstein-/Klinkerbereich.
5.) Reinigung der Wand mit Heißwasserhochdruckreiniger.

Literatur

-

No responses yet

Hebbinghaus, Friedrich Arnold Julius

Grabnummer: Q-OE-003/007

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 6 Särge / 12 Urnen

Baujahr: 1889

Kostenkategorie: 5.000-10.000€

Hist.Plan: Nein

Patenschaft: -

Vorderansicht

Biografische Daten

Helene Breitenbach geb. Hebbinghaus 09.05.1864-20.12.1889; Friedrich Arnold Julius Hebbinghaus, Direktor in Köln 23.10.1828-20.11.1902; Anna Hebbinghaus geb. Gaertner 24.07.1843-16.09.1924; Gustav Schlieper, Bankvorstand, 1880? -1937; Elna Hebbinghaus geb. von Thomsen, Ehefrau von Georg Hebbinghaus, 14.07.1876-10.10.1958. Gedenkstein für Georg Hebbinghaus, Kaiserl. deutscher Vizeadmiral 12.10.1866 (Leipzig) - 11.06.1944 (Dresden), begraben in Dresden.
Vermutlich waren Julius Hebbinghaus und der Admiral Hebbinghaus Brüder und Elna demnach die Schwägerin von Julius Hebbinghaus.

Stil

Neubarock

Grabmalstyp/Beschreibung

Klinkermauerwerk, Sandsteinverkleidung, auf 2 Epitaphförmigen Vorsprüngen jeweils Syenitinschriftentafeln, Schrift goldfarben hinterlegt, Sandsteinreliefs (Feston, Muschel, Rosenkranz). Rechteckige Grabstätte, 3seitig mit Granitschwellen eingefaßt, vorne 2 Sandsteinpfosten, 3seitiges schmiedeeisernes Gitter . Gruft, 2 Gruftdeckel aus grauem Granit, 1 Kissenstein aus grauem Syenit. Kunsthistorisch bedeutend.

Architekten

unbekannt

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

-

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Heißdampfreinigung der Anlage.
2.) Nachreinigung im Mikrofeinstrahlverfahren.
3.) Partielle Neuverfugung.
4.) Nachvollzug von Formen durch Antrag mit mineralischer Antragsmasse, teilweise auch Anböschungen im gleichen System
5.) Risse verpressen und oberflächlich schließen.
6.) Festigung von sandenden Teilbereichen.
7.) Rechte Platte neu verkleben.
8.) Zwei Granitplatten polieren und mit der Sepiamuschel die Ablaufspuren entfernen.
9.) Kissensteine / Sockel in der Richtung korrigieren.
10.) Zwei Kissen wachsen und polieren.

Literatur

Wilhelm/Wolff, 1989, S. 27, Nr. 160; Hecker, 1999, S. 60 und Abb. 7.123

No responses yet

Heffter, August

Grabnummer: H-OE-006/007

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 3 Särge / 6 Urnen

Baujahr: 1880 (ca.)

Kostenkategorie: < 2.000 EUR

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: vergeben

HeffterVorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Dr. August Heffter, Jurist, Geheimer Rat, 30.4.1796-5.01.1880

Stil

Neuklassizismus

Grabmalstyp/Beschreibung

Urspünglich neuklassizistisches Grabmal. Nichts mehr vorhanden, nur historischer Plan. Romantisches Gitter restauriert.

Architekten

-

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

-

Restaurierungsmaßnahmen

Bildnerische “Rekonstruktion” des historischen Wandaufbaus auf der direkt dahinter liegenden Hausfassade

Kostenangebot Fassadengestaltung durch H. Stumpf (Jan. 2009)

Literatur

-

No responses yet

Henow, Otto

Grabnummer: Q-OE-022/023

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 2 Särge / 4 Urnen

Baujahr: 1890

Kostenkategorie: 5.000-10.000€

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: -

q_oe_022-023_202_henow.jpgVorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Otto Henow, Rentier, 07.06.1849 - 31.01.1921
Klara Henow geb. Schiemeng, 14.01.1858 - 10.04.1895

Stil

Historismus

Grabmalstyp/Beschreibung

Wandgrab, Klinkermauerwerk, verkleidet mit bräunlichemund grauem Granit, Inschriftentafel aus schwarzem Granit, Schrift goldfarben hinterlegt, Bronzerosetten. Rechteckige Grabstätte, 3seitige Graniteinfassung, 3seitiges schmiedeeisernes Gitter (modern mattschwarz lackiert). Gitter kunsthistorisch bedeutend.

Architekten

-

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

Knoll

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Heißdampfreinigung der Gesamtanlage
2.) Starke Ablaufspuren und Aussinterungen mit der Sepiamuschel entfernen.
3.) Fugen überprüfen und Neuverfugung.
4.) Fehlende Platte rekonstruieren und versetzen.
5.) Rissverpressung von vier Rissen in der Blendplatte.
6.) Rekonstruktion von zwei Rosetten für die rekonstruierte Platte.

-

No responses yet

Herrmann, Paul

Grabnummer: Q-WE-010/012

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 3 Särge / 6 Urnen

Baujahr: 1897

Kostenkategorie: 2.000-5.000€

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: -

q_we_010-012_216_herrmann.jpgVorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Kurt Herrmann 18.05.1888-19.10.1897, Paul Herrmann, Kolonialwaren- und Schmalzgroßhandel,12.02.1857-14.06.1932, Martha Herrmann geb. Tiede 20.02.1852-26.10.1934, Dr. Friedrich Hermann 27.11.1883- 01.12.1939.

Stil

Historismus

Grabmalstyp/Beschreibung

Wandgrab, Klinker, Sandstein verkleidet, 4 schwarze Syenitinschriftentafeln, Inschriften goldfarben hinterlegt. Einfassung aus hellgrauem Granit.

Architekten

unbekannt

Künstler/Bildhauer

unbekannt

Ausführung

unbekannt

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Heißdampfreinigung
2.) Entfernung von Krusten im Mikrofeinstrahlverfahren
3.) Festigung von sandenden Bereichen
4.) Fugen überprüfen und Neuverfugung
5.) Formenberuhigung mittel Antragungen
6.) Vier Platten reinigen, wachsen und polieren.
7.) Fünf Rosetten rekonstruieren
8.) Granitrahmung reinigen und verfugen.

Literatur

Wilhelm/Wolf: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, 3.Aufl. 1989 S. 26

No responses yet

Hinschius, Franz

Grabnummer: G-OE-004/005

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 3 Särge / 6 Urnen

Baujahr: 1877

Kostenkategorie: 10.000-20.000€

Hist.Plan: ?

Patenschaft: -

HinschiusVorderansicht

Biografische Daten

Dr. Franz Sales August Hinschius, Geheimer Justizrat, Rechtsanwalt und Notar, Verleger von juristischen Fachzeitschriften, 29.08.1807-04.12.1877, Luise Hinschius geb. Carmiol 07.02.1814-01.03.1890

Stil

Historismus

Grabmalstyp/Beschreibung

Klinkermauerwerk, teilw. verputzt, architektonische Rahmung aus Sandstein, 3 schwarze Syenitinschriftentafeln, Schrift ehemals goldfarben hinterlegt, davon 2 mit je 4 Bronzedübeln. Rechteckige Grabstätte, graue Granitschwellen,
dreiseitiges schmiedeeisernes Gitter (verrostet, bis auf die rechte Gitterseite verloren), Reste von gemauerten Eckpfosten vorne (rechts) in die Mitte der Wand eingelassen ein Terracottatondo mit Christuskopf.

Architekten

unbekannt

Künstler/Bildhauer

Tondo vermutlich nach Modell von Albert Wolff

Ausführung

Tondo Fa. E. March & Sohn

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Heißdampfreinigung der Anlage
2.) Putzüberprüfung auf hohle und fehlende Stellen.
3.) Untersuchung der Farbfassung, evt. Neufassung
4.) Terrakotta-Medaillon im Heiß- und Mikrofeinstrahlverfahren reinigen und partiell festigen.
5.) Platten aufpolieren und wachsen
6.) Zwei Rosetten nach Befund rekonstruieren.
7.) Gitterfragmente konservieren.
8.) Rahmung richten und verfugen.

Literatur

Wilhelm/Wolff, 1989, S. 9, Nr. 28;

Mende: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, Berlin 2006, Nr. 17

No responses yet

Hofmeier, Carl

Grabnummer: K-OE- 007/015

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 6 Särge / 18 Urnen

Baujahr: 1860 (ca.)

Kostenkategorie: 5.000-10.000€

Hist.Plan: Ja

Patenschaft: -

HofmeierVorderansicht Plan Erbbuch

Biografische Daten

Martha Hofmeier 30.04.1852-26.12.1860; Dr. Carl Hofmeier, Geheimer Sanitätsrat, 22.07.1822-20.01.1890; Marianne Hofmeier geb. Kretzschmar 14.01.1797-27.03.1881; Mathilde Hofmeier geb.Scheven 08.05.1830-13.03.1911; Anna Hofmeier 10.05.1828-21.09.1906; Marie Kleinert geb. Hofmeier 08.12.1832-09.04.1884; Helene Kleinert geb. Scholz 26.11.1837-29.07.1920; Dr. Paul Kleinert, Theologe, Prof. an der Uni Berlin, Oberkonsistorialrat, Prediger, 25.09.1837-29.07.1920.

Stil

Neurenaissance

Grabmalstyp/Beschreibung

Wandgrab, roter Klinker, Sandsteinrahmung, 8 vorgelegte Inschriftensteine aus schwarzem und grauem Granit. Alte Grabeinfassung (Schwellen u. Gitter) verloren, zum Weg hin neue rote Klinkermauer (1980er Jahre)

Architekten

-

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

Robert Lorenz

Restaurierungsmaßnahmen

1.) Heißdampfreinigung der Gesamtanlage.
2.) Nachreinigung im Mikrofeinstrahlverfahren mit dem Ziel eines farblichen Ausgleiches zwischen den Bauteilen.
3.) Mechanisches Entfernen von Krustenbildungen.
4.) Partielle Putzverfestigung.
5.) Neuverfugung.
6.) Schließen von Ausbrüchen mit einer Antragmasse im Bereich der Klinker.
7.) Acht Grabsteine reinigen, wachsen und polieren.
8.) Neuanfertigung einer Abdeckung aus Zinkblech.

Literatur

Wilhelm/Wolff, 1989, S. 14, Nr. 64;
Mende: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, Nr. 31

No responses yet

Holleben, Ernst von

Grabnummer: Q-OE-056/057

Grabanlage: Wandgrab

Grabstellen: 2 Särge / 4 Urnen

Baujahr: 1883

Kostenkategorie: -

Hist.Plan: ja

Patenschaft: -

HollebenVorderansicht Plan

Biografische Daten

Hermine von Holleben geb. Kühle, Tochter des Generalmajors Friedrich Kühle und der Henriette Vogler, 07.07.1822 (Magdeburg) - 06.05.1883 (Berlin); Dr. Ernst von Holleben, Mitglied des Preußischen Herrenhauses, Kronsyndikus (juristischer Berater des Herrscherhauses), Kanzler im Königreich Preußen (Ehrenamt ohne politische Funktion), Oberlandesgerichtspräsident. 91 Jahre, 08.04.1815 (Koblenz) - 24.04.1908 (Kassel).

Stil

Spätklassizismus, modern überbaut

Grabmalstyp/Beschreibung

Klinkermauerwerk, fragmentiert, modern verputzt und vereinfacht wiederhergestellt, links: schwarze Syenittafel, Schrift goldfarben hinterlegt, vier Bronzerosettendübel. Rechteckige Grabstätte, Einfassung aus rotem Klinker (modern ergänzt).
Hist. Schwellen und Gitter verloren. Rechte Tafel fehlt.

Inschrift: Sie hat gethan was sie konnte. Marc. 14 V.8

Architekten

F. Kallmann

Künstler/Bildhauer

-

Ausführung

F. Kallmann

Restaurierungsmaßnahmen

-

Literatur

Mende: Alter St. Matthäus-Kirchhof Berlin, 2. Aufl. Nr. 138;
Wilhelm/Wolff 1989, S. 30, Nr. 179.

No responses yet

Gefördert durch das Quartiersmanagement Schöneberger Norden

Europa - The European Union On-LineEuropa, Europäische Strukturfonds und europarelevante Themen - Berlin.deREGIERUNG Onlineberlin.deBundestransferstelle Soziale Stadt Schneberger Norden